Porta Westfalica – 24. August 2022: Am Sonntag, 21. August, fand das Sommerfest des Segelverein Weserbogens statt. Die vereinsinterne Veranstaltung mit über 80 Teilnehmenden wurde in dieser Form in diesem Jahr zum ersten Mal organisiert und gemeinsam mit dem Abschlusssegeln der diesjährigen Kindersegelkurse durchgeführt.

Bei Sonnenschein und guten Windverhältnissen startete um 10:00 Uhr das Sommerfest des Segelverein Weserbogen. Auf dem Programm stand zunächst die Kinder-Regatta auf den kleinsten Segelbooten, den Optimisten. Für diese meldeten sich sechs Kinder, die in diesem Jahr in den Sommerferien das Segeln erlernt haben. Nach einer kurzen Einweisung in den zu segelnden Kurs auf dem mittleren See des großen Weserbogens ging es auch schon los. Die Kinder segelten vom Startboot „Popeye“ in Richtung Vereinssteg, umrundeten die schwimmende blaue Kuh, ein Gummitier, dass den Umkehrpunkt markierte, und zurück zum Startboot. Nach langem Kopf-an-Kopf-Rennen erreichte der 8-jährige Jannik G. im Optimisten „White Dragon“ als erster das Ziel.

Nach der Regatta ging es für die jüngsten Wassersportinteressierten weiter mit einem Knotenwettbewerb. Bei diesem konnten sich die Kinder untereinander messen und zeigen, wie gut sie die im Kurs erlernten Knoten in der Praxis beherrschen. Besonders Leo W. bewies dabei sein Können: in 46 Sekunden machte der 12-jährige den Achtknoten, den Kreuzknoten, den Palstek sowie den Webeleinsteg und gewann mit dieser Leistung den Wettbewerb.

Während einer musikalisch durch das Bläserensemble Dützen Brass untermalten Mittagspause, bei der sich alle Anwesenden stärken konnten, fanden unter den Jugendlichen und Erwachsenen noch die letzten Regatta-Team-Vorbesprechungen statt, bevor um 14:00 Uhr die nächsten zwei Regatten begannen. Die Jugendlichen und Erwachsenen starteten in einem Abstand von 10 Minuten voneinander, segelten aber die gleiche Strecke über den See.

In der Gruppe der Jugendlichen gab es auf drei Booten insgesamt fünf Teilnehmende. Nachdem zunächst nicht zu erkennen war, wer die Regatta für sich entscheiden würde, zeigten sich der Laser „Ostwind“ und der rot-weiße 420er bald als Favoriten. Bis zum Ende der Regatta konnte Tim P. im Teeny „Blaubaer“ allerdings noch aufholen und sich auf den zweiten Platz vorkämpfen. Die Gewinner der Jugend-Regatta waren dann aber doch Henri S. und Finja Z. auf dem Laser „Ostwind“.

An der Regatta der Erwachsenen nahmen 13 Personen teil. Die Besonderheit hier: von den 13 Personen waren nur sieben geübte Segler. Die restlichen sechs Teilnehmenden waren Eltern der Segelkurskinder und die meisten von ihnen hatten zuvor noch keine eigenen Erfahrungen mit dem Segeln gemacht. So segelten auf sechs Vereinsbooten jeweils ein Segler mit einem Nicht-Segler. Bereits nach der Hälfte der großen Regattastrecke zeichnete sich deutlich ab, dass Christian T. und Stefan L. auf der VB-Jolle den Sieg für sich entscheiden würden. Zuvor war bereits bei einigen der Seglern zu erkennen gewesen, wer die Regatta gerne gewinnen würden, doch stand bei allen bis zum Schluss der Spaß im Vordergrund.

„Wir haben uns alle gefreut, dass das Sommerfest im Verein einen so positiven Anklang gefunden hat.“, sagte Anette Michel, Mitglied des Organisationsteams und Bootswartin des Vereins, zum Abschluss der Veranstaltung. „Besonders toll fanden wir die überraschenden spontanen Wünsche einiger Eltern der Segelkurskinder selbst auch an der Erwachsenenregatta teilzunehmen. Dies konnte mit Hilfe unserer erfahrenen Segler umgesetzt werden und hat allen Riesenspaß bereitet. Insgesamt haben das Organisationsteam und alle Helfer dieses Sommerfest zu einem großartigen Tag werden lassen.“